Wie wähle ich den richtigen Hochzeitsfotograf aus

Was ein Hochzeitsfotograf können sollte

Wenn du deine Augen schließt, siehst du wahrscheinlich schon deine perfekten Hochzeitsfotos. Wir schlagen vor, von der Theorie zur Praxis überzugehen! Wie wählst Du also den richtigen Hochzeitsfotografen für deine Hochzeit aus? Schön und gefühlvoll zu sein und das mit einem kleinen Budget:) Dies ist eine der wichtigsten Aufgaben, die frisch Verlobte zu bewältigen haben. Da es aber heutzutage eine unglaubliche Anzahl von Fotografen gibt, ist diese Aufgabe nicht so einfach, besonders in größeren. Außerdem hast du wahrscheinlich schon von enttäuschten Bräuten gehört, die mit ihren Hochzeitsfotos unzufrieden waren.  Wedding Aesthetics-Team ist bereit mit dir Feinheiten der Auswahl des perfekten Hochzeitsfotografen zu teilen.

 

Was du in diesem Artikel lernen wirst: 

 

  • Das Portfolio eines Fotografen: Worauf ist zu achten?
  • Wie ein Hochzeitsfotograf arbeitet
  • Preise: Wie viel kostet ein guter Fotograf?
  • Was Sie über Kameras und Ausrüstung wissen müssen
  • Was umfasst der Service des Fotografen?
  • Fristen: wann Sie Ihre Fotos erwarten können.
  • Was Sie den Fotografen fragen sollten
  • Brauche ich einen Vertrag?
 

Was macht einen guten Hochzeitsfotografen aus

Such vor allem „Deine“ Person! Gegenseitige Sympathie und persönlicher Kontakt sind Kriterien, die von Bräuten oft unterschätzt werden. Wie wird die Wahl in den meisten Fällen getroffen? Die Qualität der Fotos sieht gut aus, der Preis stimmt, was braucht man mehr? Juhu, „es ist beschlossene Sache“! Aber denk gut nach: Der Fotograf wird dich den ganzen Tag über begleiten, und das ist auch sehr spannend und wichtig. Der Erfolg der Fotosession wird davon abhängen, wie entspannt du in seiner/ihrer Gegenwart bist und wie wohl du dich bei ihm fühlst.

 

Leider sehen wir oft, wie Frischvermählte steif ein Lächeln auf ihr Gesicht zaubern und versuchen, für das Hochzeitsalbum richtig zu posen. Und es ist schwierig, in die Kamera zu lächeln, wenn die Person auf der anderen Seite der Linse keinen emotionalen Kontakt herstellt.

Versuchen Sie immer, eine emotionale Verbindung zum Hochzeitsfotografen herzustellen. Wenn Sie das nicht können, laufen Sie vor ihm weg – er ist „nicht Ihr Fotograf“!

 

Das Portfolio eines Hochzeitsfotografen: Worauf sollten Sie achten?

Ein gutes Portfolio sollte ein Markenzeichen für Professionalität und Exzellenz sein. Ein gutes Foto sollte nichts Unnötiges und Ablenkendes enthalten. Zum Beispiel:

 

  • Unnötige Kleinigkeiten.
  • Trivialitäten, die das Gefolge verderben.
  • Ungünstige Winkel, die die Körperproportionen verzerren.
  • „Ein schiefer Horizont.
  • Unnatürliche Farben in Landschaften.
  • Übertriebene Retusche, die die Gesichter der Menschen in Schaufensterpuppen verwandelt.
 

Wie arbeitet ein Hochzeitsfotograf?

Und hier gehen wir der Sache auf den Grund. Bräute fragen oft: Soll der Hochzeitsfotograf allein oder mit einem Assistenten arbeiten? Aus funktionaler Sicht ist es bequemer, zu zweit mit einem Assistenten zu arbeiten, der sich um die Beleuchtung kümmert und auf die kleinen, aber wichtigen Details achtet. Die Praxis zeigt jedoch, dass die meisten Fachleute allein arbeiten. Dank ihrer Erfahrung und ihres geschulten Blicks sind sie in der Lage, ihre Aufgaben selbständig zu bewältigen und sich zu bewähren!

 

 

Natürlich ist die Hochzeitsfotografie ein sehr zeitaufwändiger Prozess. Bei einer Hochzeit arbeitet der Spezialist in zwei Richtungen: inszenierte Aufnahmen und Reportage. Dabei bedient er sich verschiedener Stile wie Fotojournalismus, Klassik, Kunstfotografie sowie Fotografie von Emotionen und Bewegungen. Das sind alles grundverschiedene Genres, in denen man ein echter Könner sein muss. Schließlich dauert eine Hochzeit nicht nur ein oder zwei Stunden, sondern fast einen ganzen Tag. Plötzlich auftretende Situationen erfordern schnelle Reaktionen und ein hohes Maß an Stressresistenz. Ein guter Profi weiß, dass ein gelungenes Bild für seine Kunden eine Erinnerung fürs Leben ist. Es wird nie einen zweiten Versuch geben! Gleichzeitig kennt er auswendig die Momente, die es ins Hochzeitsalbum schaffen sollen.

 

 

Außerdem muss man tagsüber und abends Aufnahmen machen. Dies bedeutet, dass Sie eine besondere Ausrüstung benötigen – zusätzliche Beleuchtung, Reflektoren usw. Der Fotograf sollte nicht nur die nötige Ausrüstung dabei haben, sondern diese auch kompetent einsetzen können.

 

 

Tipp von Wedding Aesthetics: Bitten Sie nicht darum – Bilder auf dem Kameradisplay zu zeigen. Die Zwischenversion wird Sie wahrscheinlich nicht beeindrucken, aber sie kann Ihnen die Laune verderben.

 

Wie viel kostet ein Hochzeitsfotograf?

Ich möchte gleich zu Beginn darauf hinweisen, dass ein guter Fotograf selten „billig“ ist. Hierfür gibt es mindestens drei Gründe:

 

  1. Eine professionelle Fotoausrüstung ist sehr teuer. Wenn Sie mir nicht glauben, schauen Sie sich die Preise für normale DSLRs an. Fügen Sie Objektive, Filter und Lichter hinzu, und bedenken Sie, dass diese nicht ewig halten. Regelmäßige Hardware-Upgrades sind ein wesentlicher Bestandteil des Arbeitsablaufs.
  2. Wenn die Hochzeit vorbei ist, geht die Arbeit des Fotografen weiter. Er muss die gesamte Serie der aufgenommenen Fotos durchgehen, die Hochzeit entfernen, bearbeiten, retuschieren. All dies erfordert Zeit, die logischerweise bezahlt werden sollte.

  • Ein Fotograf ist die Person, die Ihre Erinnerungen bewahrt! Qualitativ hochwertige Fotos helfen Ihnen auch noch Jahre später, den Urlaub in vollen Zügen zu genießen.
 

 

Eine Möglichkeit, einen großartigen Fotografen zu bekommen, der mehr kostet, als Ihr Budget erlaubt, ist, einen Fotografen für NICHT einen ganzen Tag zu engagieren. Normalerweise fotografiere ich die Hochzeit und den Spaziergang. Und im Restaurant fotografieren Sie bereits mit Ihren Handys und Kameras (irgendjemand wird wahrscheinlich eine haben). Es ist eine recht vernünftige Variante.

 

Alles in allem ist die Hochzeitsfotografie etwas, woran Sie nicht sparen sollten. 

 

Was ist in den Leistungen eines Hochzeitsfotografen enthalten?

Die Dienstleistungen eines Hochzeitsfotografen werden in der Regel in verschiedenen Paketen angeboten. Sie können wählen, ob Sie nur 2-4 Stunden der Veranstaltung fotografieren möchten oder ob Sie einen Fotografen für den ganzen Tag buchen möchten: von der Abholung am Morgen bis zum Servieren der Hochzeitstorte. Die beliebteste Option ist das Standardpaket, das die Vorbereitung der Braut, die Trauung und den Spaziergang mit den Gästen umfasst.

 

 

Ein Spezialist übernimmt die Reportage und die Inszenierung Ihres Festes, entfernt den Schrott, korrigiert die Farben aller Fotos (bereitet sie also für den Druck vor) und retuschiert ein paar Dutzend ausgewählte Bilder. Die genaue Anzahl der verarbeiteten Fotos ist eine individuelle Zahl. Das hängt vom Umfang der Arbeit und dem gewählten Paket ab.

 

Wie viele Fotos verschenkt ein Hochzeitsfotograf?

Es ist nicht möglich, diese Frage mit einer einzigen Zahl zu beantworten. Es kommt darauf an, wie lange Sie die Fotos machen, denn die Anzahl der Aufnahmen, die Sie in 2 Stunden und 10 Stunden machen können, ist sehr unterschiedlich. In der Regel erhalten Sie 500-1000 Digitalfotos (höchstwahrscheinlich JPEG) und etwa 30-50 retuschierte und stark bearbeitete Bilder.

Ein weiterer Punkt, den wir ansprechen möchten, ist das Quellenmaterial. Sie sind oft ein Stolperstein in der Kommunikation zwischen dem Fotografen und dem Brautpaar. Das liegt daran, dass die Braut und der Bräutigam das Wort „Quelle“ nicht richtig verstehen.  Die meisten von ihnen denken, dass es sich um dieselben schönen Fotos handelt, die sie in einem Album sehen und die der Spezialist aufgrund seiner unangenehmen Art dreist „geklaut“ hat. In der Realität sieht es etwas anders aus.

 

 

Die Ausgangsfotos können mit Filmnegativen verglichen werden. Es handelt sich um sehr „schwere“ Dateien im RAW- oder NEF-Format, die eine spezielle Software und gewisse Fachkenntnisse erfordern. Im Wesentlichen handelt es sich um Rohmaterial, das verarbeitet werden muss. Überlegen wir einmal: Würde ein Fotograf daran interessiert sein, das Zwischenergebnis seiner Arbeit zu sehen? Oder, noch schlimmer, es handelt sich um Bilder, die eilig bearbeitet und dann in sozialen Netzwerken oder Foren veröffentlicht wurden, die ursprünglich „ausschließlich für das Familienarchiv“ aufgenommen wurden? Schließlich könnten Sie mit einem angeschlagenen Ruf und ohne einen einzigen Kunden dastehen. Auf den ersten Blick ist also eine triviale Abneigung gegen die Abgabe von Fotos durch Logik und allgemeine Berufsethik gerechtfertigt.

 

Trotzdem ist es durchaus möglich, an die begehrten Quellen zu gelangen. Es stimmt, dass sie getrennt von der Fotosession und in der vom Spezialisten gewünschten Höhe bezahlt werden. Er gibt also alle Rechte an seiner Arbeit und seine persönlichen Interessen auf. Solche Situationen sind nicht häufig, aber sie kommen vor. Dies geschieht nach vorheriger Absprache im Rahmen eines Kooperationsabkommens.

 

Frist: Wann bekommen Sie die fertigen Fotos?

Jede gute Arbeit braucht Zeit, und das bedeutet, dass Sie nicht eine Woche nach der Hochzeit mit der Aufnahme Ihrer Fotos warten wollen. Sie wollen doch nicht, dass die Fotos „druckfrisch“ bearbeitet werden, oder? Nach der Feier werden sich alle Emotionen legen und ein neuer Blick wird möglich sein. Nun, wenn man den Statistiken und unserer Erfahrung traut, versucht die große Mehrheit der Fachleute, die Frist von bis zu 2 Monaten einzuhalten. Je nach Jahreszeit kann diese Zahl jedoch variieren.

 

 

Was ist der Zweck eines Vertrags?

Zu Ihrer eigenen Beruhigung und um alle Vereinbarungen einzuhalten. Ein Vertrag ist gut für die Disziplin und hilft, finanzielle Fragen zu regeln. Sie verhindert Situationen wie „Ich habe nichts gehört“ oder „Ich habe nichts verstanden“ und nennt außerdem deutlich die Kosten der Dienstleistungen und die Höhe der Vorauszahlung. Darüber hinaus werden in dem Vertrag die Anzahl der Fotos, die Produktionsbedingungen, die Verpflichtungen der Parteien und die Angaben zum Reisepass festgelegt. Hier können Sie auch die Frage des Ausgangsmaterials klären: wird es dem Paar übergeben oder bleibt es beim Fotografen.

 

Wenn Sie alle mündlichen Vereinbarungen zu Papier bringen, ist die Wahrscheinlichkeit größer, dass niemand etwas missversteht oder vergisst. In der Regel haben Fachleute einen eigenen Vertrag, der jedoch auf Wunsch angepasst werden kann.

 

 

Was sollte man den Hochzeitsfotografen vor der Hochzeit fragen?

Wann beginnen und enden seine Arbeitszeiten?

Falls zusätzliche Dienstleistungen erforderlich sind, zu welchem Satz werden sie in Rechnung gestellt? 

Wird es ein Taxi, ein privater Transport oder Ihr Hochzeitskorso sein?

Besprechen Sie alle organisatorischen Details, damit Sie den Tag in vollen Zügen genießen können und der Fotograf sich in Ruhe auf seine Arbeit konzentrieren kann.

 

Was stört die Fotografen?

Sie werden es nicht glauben, aber Fotografen können ernsthaft beleidigt sein, wenn sie nichts zum Essen bekommen. Ach ja, die Versorgung des Fotografen mit dem Essen ist auf den ersten Blick so einfach und logisch, wird aber in der Hektik so oft vergessen. Glauben Sie uns, wir haben solche Beschwerden von Fotografen schon mehr als einmal gehört. Arbeit ist Arbeit, aber jeder braucht Nahrung. Vergessen Sie nicht: Ein Fotograf ist kein Roboter! Den ganzen Tag zu arbeiten, ohne sich auszuruhen oder einen Snack zu sich zu nehmen, ist extrem anstrengend und kann sich direkt auf die Qualität der Bilder und die weitere Einstellung zu Ihnen auswirken. Es ist erwähnenswert, dass eine ähnliche Menschlichkeit auch für andere Fachleute gilt, die lange auf Hochzeiten arbeiten.

 

Wo kann ich einen Hochzeitsfotografen finden?

Sie können Ihre Wahl direkt bei Wedding Aesthetics treffen! Verschaffen Sie sich gerne einen Überblick über einige Bilder im Portfolio und machen Sie sich ein Bild von dem Team. Wedding Aesthetics eignet sich gut für eine moderne Hochzeit und für Paare, die auf Mode stehen, denn die Inhaberin von Wedding Aesthetics hat eine Zeitlang im Modebereich fotografiert, nimmt sich immer genug Zeit für die Vorbereitung und achtet sehr auf Details. 

 

Wir hoffen, dass unsere Kurzanleitung für die Auswahl des perfekten Hochzeitsfotografen Ihnen die Suche nach einem echten Guru der Hochzeitsfotografie leicht und einfach macht! Machen Sie Ihren Tag hell und Ihre Fotos lebendig und emotional!

Cookie Consent mit Real Cookie Banner